Hauptmenü
Header

DAS MÄDCHENGYMNASIUM IN AACHEN

Sie sind hier ...

Articles

Neue Fachräume - LifeScience

Unsere Schülerinnen haben ein lebendiges, intensives Bedürfnis, sich mit Themen zu beschäftigen, die mit den Life Sciences in Verbindung stehen!  

Die Zahlen sprechen für sich: 

  • 34% unserer Schülerinnen der Stufen 8 und 9 wählen das Fach Ernährungslehre.
  • 20% unserer Schülerinnen nehmen am Schulsanitätsdienst teil.
  • 91% unserer Oberstufenschülerinnen belegen einen Biologie-Kurs.
  • 66% der Studienanfänger im Fach Medizin sind weiblich.
  • 68% der Masterstudierenden im Fach Biologie an der RWTH Aachen sind weiblich.
  • 79% der Masterstudierenden im Fach Psychologie an der Uni Münster sind weiblich.
  • 76% der Masterstudierenden im Fach Pharmazie an der Uni Bonn sind weiblich.
  • 68% der Masterstudierenden im Fach Biotechnologie an der TU Berlin sind weiblich.
  • 73% der Masterstudierenden im Fach Lebensmitteltechnologie an der TU Berlin sind weiblich.

 

Den Lehrerinnen und Lehrern ist es ein starkes Anliegen,  dieses Engagement optimal zu fördern und unsere Schülerinnen bei der Verwirklichung ihrer beruflichen Träume bestmöglich zu unterstützen. Dazu benötigen wir eine möglichst aktuelle Einrichtung und Ausstattung unserer Biologieräume.

 

Die Schulstiftung St. Ursula wird im Jahr 2018 die baulichen Voraussetzungen für den Umzug "der Biologie" in eine andere Etage schaffen und damit den Weg ebnen für die Einrichtungsmaßnahmen zu Beginn des Jahres 2019.

 


 

Unsere Biologiefachräume wurden im Zuge des 1952 fertiggestellten Schulgebäudeteils eingerichtet und entsprechen demzufolge heute nicht den aktuellen Anforderungen an einen zeitgemäßen naturwissenschaftlichen Unterricht in diesem Fachbereich. 

 

Wir möchten mit unserem LifeScience-Angebot unseren MINT-Schwerpunkt etablieren und überfachlich arbeiten. Auch dafür ist eine Neueinrichtung der Fachräume dringend nötig.

 
   

Unsere Fachraumplanung sieht zwei Schülerübungsräume und einen Fachvorbereitungsraum für die Lehrkräfte vor, die im zweiten Stockwerk Einzug halten werden. Die jetzigen Biologieräume werden reguläre Klassenräume. Somit rücken bei uns im Haus die Naturwissenschaften insgesamt räumlich näher zusammen.

Eine gehobene Ausstattung ist unser Ziel. Die Schulstiftung St. Ursula zeichnet als Träger der Schule für diese wichtige Umbaumaßnahme verantwortlich. Sie ist auf die Unterstützung Dritter angewiesen.

   

Helfen Sie uns ...

... das große Potenzial unserer Schülerinnen noch besser auszuschöpfen,

... unsere Vorstellungen von gutem naturwissenschaftlichem Unterricht zu verwirklichen,

... unsere motivierten Biologielehrkräfte mit einer zeitgemäßen Arbeitsumgebung zu unterstützen.

Wir danken Ihnen für eine zweckgebundene Spende auf das Konto der Schulstiftung (IBAN DE90 3706 0193 1015 9730 10). Bitte notieren Sie unbedingt Ihre Postanschrift im Verwendungszweck, so dass wir Ihnen eine entsprechende Spendenquittung zukommen lassen können.

Herzlichen Dank!


 

Der Begriff "Lifescience" ist ein Synonym für "Lebenswissenschaften", bzw. "Biowissenschaften" und fasst alle Wissenschaftsdisziplinen zusammen, die sich mit Prozessen oder Strukturen von Lebewesen beschäftigen, bzw. die sich mit Prozessen oder Strukturen beschäftigen, an denen Lebewesen beteiligt sind. Die „Lifesciences“ sind dabei umfassend mit den so genannten MINT-Fächern verwoben, nicht nur mit dem Fach Biologie. Das starke Interesse der Schülerinnen unserer Schule nicht nur am Fach Biologie, sondern insgesamt an den MINT-Fächern (regelmäßig wählen Schülerinnen auch Chemie- und Physik- Grund- und Leistungskurse) stellt im Verbund mit den Zahlen zu den Studienfachwahlen deutlich den existierenden MINT-Schwerpunkt unserer Schule heraus.