Header

DAS MÄDCHENGYMNASIUM IN AACHEN

Hauptmenü

Schülercoaching

Schülercoaching am St. Ursula Gymnasium-
ein Projekt zur individuellen Förderung

 

Individuelle Förderung rückt, durch die Verankerung im Schulgesetz, in das Zentrum der schulischen Arbeit. Die Schule als System soll Rahmenbedingungen schaffen für die Förderung einzelner Schüler und Schülerinnen.
Das Schüler-Coaching am St. Ursula-Gymnasium soll vor allem leistungsschwachen Schülerinnen der Klasse 5 zusätzlich zu den Förderstunden im Klassenverband Lernberatung und Förderung in kleinen Gruppen (4-5 Schülerinnen) bieten.

 

Die „Rookies“:
Die Zielgruppe bilden nun Schülerinnen der Klassen 5 („Rookies“), die z.B. lernmethodische Schwächen haben, die den eigenen Schulalltag organisatorisch nicht bewältigen können und daher leistungsschwach sind.
Die Rekrutierung der „Rookies“ erfolgt über Hinweise aus den Erprobungs- und Zeugniskonferenzen sowie der Klassen- und Fachlehrer.

 

Die „Coaches“:
Die Gruppen werden geleitet durch ältere Schülerinnen aus den Jahrgangsstufen 9-12.
Vorrangig sind das Schülerinnen der Förder+-Kurse und sich zudem als besonders sozial kompetent erwiesen haben. Darüber hinaus können und sollen Schülerinnen aus älteren Jahrgangstufen hinzu kommen.
Die „Coaches“ werden von einem Coaching-Team gezielt vorbereitet. Die Ausbildung erfolgt an zwei Ausbildungswochenenden und weiteren Vertiefungs-Workshops.

 

Die Inhalte:
Inhalte der Coachingangebote sind die Verbesserung der Lernmotivation und die Vermittlung verschiedener Lernstrategien.
Die Coachingsitzungen sollen inhaltlich keine Konkurrenz zum Silentium dar stellen, da es hierbei hauptsächlich um die Vermittlung von Lernmethoden und- strategien geht.

 

Die Organisation:
Das Coaching am St. Ursula Gymnasium wird von 2 Coaching-Koordinatoren organisiert, Frau Archontoglou und Frau Schüller. Ein Team von Lehrern und Lehrerinnen, Referendare und Referendarinnen unterstützt das Coaching als Ansprechpartner für Coaches.

 

Das Coaching wird im 1. Halbjahr organisiert und vorbereitet. Im 2. Halbjahr finden die Coachingsitzungen statt.
Im 1. Halbjahr werden Schülerinnen aus den Förder+-Kursen angesprochen und informiert.
Die Ausbildung erfolgt an zwei Wochenenden.
Das erste Ausbildungsseminar findet am 9.-10. November statt. Hierfür haben wir mit Frau Mesch (Diplom-Sozialpädagogin) aus Pulheim eine erfahrene Referentin eingeladen.
Frau Archontoglou, Frau Schüller und Frau Ochel und weitere Lehrer begleiten das Seminar.
Ziele des ersten Seminars:
Kennenlernen, Teamgeist fördern, erste praktische Übungen und Inhalte der verschiedenen Module erarbeiten

Nach der 1. Fortbildung entscheiden sich die Schülerinnen verbindlich, ob sie Coach werden wollen.
Das 2. Seminar ist ein Pflichtseminar für alle Coaches. Es wird von den Coaching- Koordinatoren geleitet und findet im Januar/Februar 2013 statt.
Es erfolgt die konkrete Vorbereitung der Coaches, z.B. die Erarbeitung der Inhalte einzelner Sitzungen sowie die Teambildung der Coaches.

 

Die Durchführung:

 

Die Coaching- Gruppen werden zu Beginn des 2. Halbjahres gebildet und finden parallel zu den Förder+ -Stunden der 9.Klassen durchgeführt. Die Coachingstunden liegen zudem am Rand des Stundenplans der Klassen 5 , z.B. in der 6. oder 7. Stunde, so dass keine Wartezeit für die Schülerinnen entsteht.
Eine Sitzung dauert 45min.
Die Inhalte der Coachingsitzungen werden vorher festgelegt. Die „Rookies“ werden je nach Defiziten den entsprechenden Coaching- Gruppen zugewiesen. Die Schülerinnen können nach einem Trimester wechseln oder aussteigen.

 

Während der Sitzungen gibt es feste Ansprechpartner aus dem Kreis der Lehrer und Lehrerinnen. Sie stehen im Hause zur Verfügung. Während der Coaching- Sitzung selbst ist keine Lehrkraft anwesend.

 

In regelmäßigen Abständen finden Treffen zwischen den betreuenden Lehrern und den Coaches statt, um die Entwicklung/Probleme in den Gruppen zu besprechen.

 

Abschluss:
Nach Abschluss erhalten die Coaches ein Zertifikat der Schule.
Die Rookies erhalten eine Teilnahmebestätigung zur Aufbewahrung. AR/ SLR

 

22 Schülerinnen und drei Lehrerinnen nahmen am Wochenende 9./10. November 2012 an einem Workshop „Schülercoaching“ unter der Leitung der Diplompädagogin Dorle Mesch teil. Neben Einblicken in die Arbeit unseres Gehirns, die Diagnostik von Lernschwächen und Erstellen eines Lernplans standen auch praktische Übungen wie Namenfangen oder Lernen mit Eselsbrücken am Beispiel der Gebirge in Deutschland („Alpen…“), die für die Gestaltung der einzelnen Coachingstunden sehr wichtig sind.

 

Auch für das leibliche Wohl war gesorgt – mit Getränken, Keksen, Kuchen sowie einem leckeren Mittagessen, das zwei Mütter der Klasse 9b – Frau Schmadalla und Frau Voßenkaul – zubereiteten.

 

Wir danken den beiden Müttern für die tolle Unterstützung, Frau Mesch für die sehr interessante und abwechslungsreiche Gestaltung des Workshops, der allen Beteiligten einen sehr guten Einblick in die Welt des Lernens und der Lernmethodik ermöglichte, und euch, liebe Schülerinnen, die ihr euch sehr engagiert und motiviert beteiligt habt!

 

Wir freuen uns auf den zweiten Teil der Ausbildung im Januar 2013! (Read more ... für Bilder)

 

Frau Archontoglou, Frau Ochel und Frau Schüller